Nervenruh

„Runter kommen“ ist heute der moderne Wortgebrauch für das, wonach sich viele Menschen sehnen: Ruhe und Entspannung. Mit Nervenruh® forte können unsere Verwender beides finden.

Nervenruh forte
Klosterfrau nervenruh<sup>®</sup>

Seit mehr als 40 Jahren sorgt Nervenruh® forte für Beruhigung. Ganz natürlich.

Das pflanzliche Arzneimittel aus Extrakten der Baldrianwurzel, der Passionsblume und des Hopfens wirkt gegen nervös bedingte Spannungszustände und bei Schlafstörungen. Es hat dabei den Vorteil, dass es gut verträglich ist und nicht ermüdet.

Beruhigend – Hilft natürlich.Die Marke Nervenruh forte ist seit Jahrzehnten bewährt.

Nervenruh® forte aus dem Hause Klosterfrau
ist seit den 60er Jahren in Österreich als Beruhigungsmittel zugelassen. Dank seiner einzigartigen 3-Fach-Kombination aus Baldrianwurzeln, Passionsblume und Hopfen
ist Nervenruh® forte ein ideales, pflanzliches Arzneimittel bei Unruhe, nervös bedingten
Spannungszuständen und Schlafstörungen.

Die gute Wirksamkeit und Verträglichkeit ohne Gewöhnungseffekt zeichnen dieses Produkt aus, was durch seine starke Position am Markt bestätigt wird.

Im Gegensatz zu Baldrian-Präparaten, die den Patienten ermüden und darum nicht tagsüber verwendet werden sollten, hat Nervenruh® forte den Vorteil, dass es nicht sedierend – also ermüdend – wirkt. Dennoch behebt es Nervosität und Unruhe, schränkt aber Tatkraft und Konzentration des Verwenders dabei nicht ein.

Klosterfrau Nervenruh Forte

Manchmal weiß ich nicht mehr, wo mir der Kopf steht.
Nervenruh® rückt ihn mir wieder zurecht.

Pflanzlich beruhigend. Und beruhigend, dass es pflanzlich ist.Die entspannenden Heilkräfte in Nervenruh forte.

Der Vorzug pflanzlicher Präparate gegenüber chemischen liegt in der Regel darin, dass sie bei vorübergehender Einnahme weniger oder sogar keine Nebenwirkungen hervorrufen. Bei Beruhigungsmitteln kommt hinzu, dass synthetische Präparate eher das Risiko der Abhängigkeit bergen. Es ist ein allgemeiner Trend zu beobachten, dass Verwender zunehmend nach pflanzlichen Alternativen suchen, um ihre Beschwerden zu lindern. Ein Trend, den Klosterfrau mit seinen Produkten auch erfüllen kann, da das Unternehmen seit Jahrzehnten auf die Heilkräfte aus der Natur setzt. Auch Nervenruh® forte ist ein pflanzliches Arzneimittel mit der 3-fach-Kombination aus Baldrian, Passionsblume und Hopfen.

Der Hopfen zählt zu den Hanfgewächsen (Farn. Cannabaceae) und stammt ursprünglich aus Osteuropa. Bekannt ist Hopfen vor allem als wichtiger Bestandteil von Bier und das geschätzt schon seit dem 9. Jahrhundert. Seine Bitterstoffe, die Humulonen und Lupulonen, besitzen eine beruhigende und entspannende Wirkung. Der durch die Bitterstoffe erzielte Effekt wurde schon im Mittelalter eingesetzt.

Die Geschichte des Baldrian führt sogar zurück bis in die Antike. Damals wurde die Pflanze als Allheilmittel, zum Beispiel gegen Husten und Beschwerden der Augen, eingesetzt. Seine beruhigende Wirkung wurde erst viel später entdeckt. Heute wird Baldrian vor allem bei nervösen Erregungszuständen, krampfartigen Schmerzen im Magen-Darm-Bereich sowie nervös bedingten Schlafstörungen verwendet. In Kombination mit Hopfen verstärkt sich die Wirkkraft des Baldrian.

Die gleichzeitig beruhigende und kräftigende, aber auch entkrampfende Wirkung der Passionsblume auf die Nerven haben bereits die Mayas und Azteken Mittelamerikas entdeckt und angewendet. Erst im 20. Jahrhundert nutzten diese Heilkraft auch die Europäer, die die Blume bis dahin ausschließlich als Zierpflanze züchteten.

nervenruh forte wirkstoffe pflanzen

Ökologisch kontrollierter Anbau der Heilpflanzen.Beste Wirkstoffe für Klosterfrau-Produkte.

Nachdem der Hopfen nach Europa kam, wurde er hier vorrangig in Klostergärten kultiviert. Mittlerweile wird Hopfen breitflächig in Ländern der gemäßigten Zone angebaut. Geerntet werden die weiblichen Blütenstände im September. Aus den getrockneten Hopfenzapfen werden sogenannte Drüsenhaare gewonnen, deren wirkstoffreiches Folgeprodukt ein gelbliches Pulver mit würzig-bitterem Geschmack ist.

Auch die Wurzeln des Baldrian werden im September geerntet. Wie der Hopfen wächst Baldrian in freier Natur vorrangig in feuchter Umgebung, an Flussufern und Auen. Auch die Passionsblume, die ursprünglich aus den tropischen Regenwäldern Amerikas stammt, braucht nahrhaften Boden und viel Wasser. Ihre Heilstoffe gegen Anspannung, Reizbarkeit oder Angstzuständen werden aus den Blättern und Stängeln gewonnen.

Mit den Arzneimitteln ist es heute wie beim Essen: Die Kunden wollen wissen, wo etwas herkommt.

Wirkstoffe weiter erforschen.Ein Arzneimittel ist nie fertig.

Die Passionsblume ist ein gutes Beispiel dafür, wie Forschung am Wirkstoff funktioniert. Obwohl sie bereits zu vorgeschichtlicher Zeit auf dem amerikanischen Kontinent erstmals bei Azteken und Mayas Anwendung fand, dauerte es bis 1938, bis ein Doktor der Medizin in Deutschland ausführlichere Informationen zur Heilkraft des tropischen Gewächses veröffentlichte. In den folgenden Jahrzehnten vollzog sich der Wandel von der Zierblume im Garten zu einem gut erforschten und auf modernen, wissenschaftlichen Daten basierenden Phytotherapeutikum (pflanzliches Arzneimittel).

In der Entwicklungsabteilung von Klosterfrau wird beständig an den Heilstoffen geforscht. Durch den kultivierten Anbau der Heilpflanzen wird darauf geachtet, die stärksten und besten weiter zu züchten. Beim Hopfen hat sich daraus zum Beispiel eine knappe Verdopplung seiner natürlichen Größe entwickelt: In freier Wildbahn wird Hopfen drei bis sechs Meter hoch, im kultivierten Anbau erreicht er eine Höhe von bis zu 12 Metern.

Mit der Steigerung des Ertrags erhöht sich auch die Menge und Dichte des Wirkstoffs, was für die einwandfreie Qualität und bestmögliche Wirksamkeit von Klosterfrau-Produkten enorm wichtig ist. Denn nur so ist garantiert, dass Produkte wie Nervenruh® forte dem Verwender effektiv helfen.

Pflichttexte

Nerfenruh forte Dragees
Anwendungsgebiete: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung bei leichten Symptomen von mentalem Stress und nervös bedingten Schlafstörungen. Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Verwendung für das genannte Anwendungsgebiet (die genannten Anwendungsgebiete) registriert ist. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.